Praxistests

Praxistest: Samsung NX Mini + Samsung NX-M 9mm F3.5 ED

Praxistest: Samsung NX Mini + Samsung NX-M 9mm F3.5 ED

Die Samsung NX Mini ist die wohl kleinste und leichteste Wechselobjektivkamera der Welt. Beeindruckt von den Maßen dieser Kamera haben wir es uns nicht nehmen lassen diese zu testen.

Der kleine Nachfolger der großen Samsung NX-Reihe misst nur 110,5 x 62 x 22,5 Millimeter - vergleichbar mit einer kleinen Kompaktkamera. Passend zum Sommer kommt die NX Mini nicht nur in Schwarz, Weiß und Braun, sondern auch in Mintgrün und Babypink.

Praxisbericht: Flexible Farbspiele im Studio und Outdoor mit der KICK LED-Leuchte

Praxisbericht: Flexible Farbspiele im Studio und Outdoor mit der KICK LED-Leuchte

Der Ruf eilte diesem kleinen Technikspielzeug bereits eine ganze Weile voraus. Per Crowdfunding 2012 finanziert, hat es das KICK LED-Light mittlerweile zur Marktreife geschafft und ist nun auch am deutschen Markt erhältlich. Wir haben uns das brandneue “Wunderlicht” geschnappt und es auf seine Praxistauglichkeit getestet.

Praxistest: Samsung NX30 + Samsung 85mm 1.4 ED SSA + Samsung 50-200mm 4-5.6 ED OIS III

Praxistest: Samsung NX30 + Samsung 85mm 1.4 ED SSA + Samsung 50-200mm 4-5.6 ED OIS III

Mit der NX30 stellt Samsung die nächste Systemkamera vor, welche durch professionelle Leistung und innovative Features überzeugt. Sie verfügt über einen hochauflösenden elektronischen Sucher und ein farbechtes Touch-Display.

Die NX30 liegt sehr gut in der Hand und hat eine klassische Kamerabedienung. Die Funktionstasten sind logisch angeordnet und lassen sich sehr gut bedienen. Auch aufwändige Einstellungen außerhalb der Automatiksteuerungen lassen sich schnell und zielsicher umsetzen. Alternativ lassen sich zudem auch alle Einstellungen über das hochauflösende Touch-Display steuern - ganz wie bei einem Smartphone.

Praxistest: Canon EOS 6D + Dörr FLP-56 Blitz und LED Licht beim Streetfotografie Userday

Praxistest: Canon EOS 6D + Dörr FLP-56 Blitz und LED Licht beim "Streetfotografie Userday"

An unserem "Streetfotografie Userday" haben wir den Dörr FLP-56 verwendet. Der FLP-56 Blitz ist ein idealer Begleiter für unterwegs. Man kann den FLP-56 als Blitzgerät und als Videoleuchte für unterwegs verwenden. Mit einer Blitzleistung von Leitzahl 50 hat man genügend Leistungsreserven, um die meisten Lichtsituationen passend auszuleuchten. Das LED Videolicht bietet eine Leistung von ca. 18 Watt. Er besitzt Digital-Displays, über die man den Blitz steuern kann - es ist ganz einfach abzulesen. Hier kann man Sachen wie Blitzleistung, Einstelllicht, Videolicht, Piepton usw. einstellen.

Panasonic GH3 + Panasonic/Leica DG Nocticron F1.2/42.5mm + Dörr Zwischenring MFT 21mm

Panasonic DMC-GH3 + Panasonic/Leica DG Nocticron F1.2/42.5mm ASPH. POWER O.I.S. + Dörr Zwischenring MFT 21mm

Das neue Pana­so­nic/Leica DG Noc­ti­cron F1.2/42.5mm ASPH. POWER O.I.S. (H-NS043E) ist für die Panasonic und Olympus MFT Systemkameras konzipiert. Es entspricht an einem Vollformatsensor einem 85mm. Das Objektiv eignet sich durch die sehr lichtstarke Anfangsöffnung 1.2 für den Portrait- als auch Available-Light-Fotografen. Vorgestellt habe ich es vor einigen Tagen in Verbindung mit der GX7. Mit der GH3 habe ich die Kombination nun ebenfalls getestet und in Verbindung mit einem Dörr MFT 21mm Zwischenring gleich die Makrotauglichkeit des Nocticron überprüft.

Praxistest: Fujifilm X-T1 + Fujinon XF56mm F1.2

Praxistest: Fujifilm X-T1 + Fujinon XF56mm F1.2

Die neue Fujifilm X-T1 ist die erste Fuji Kamera, welche vom Retro Look etwas abweicht und sieht nun mehr aus wie eine Spiegelreflex. Mir persönlich kommt genau diese Bauform entgegen. Ich bin es gewohnt durch einen Sucher zu schauen und genau das war bei den Vorgängern, wie bei einer Sucherkamera, seitlich ausgerichtet. Als klasse empfinde ich einen tatsächlichen Hochformatauslöser, welchen man zusätzlich anbauen kann. Es macht die Kamera natürlich etwas schwerer und auch klobiger, aber für Fotografen, welche im Hochformat gerne fotografieren, ist es sehr reizvoll.

Praxistest: Nikon D610 + Sigma 70-200mm 2.8 EX DG OS HSM

Praxistest: Nikon D610 + Sigma 70-200mm 2.8 EX DG OS HSM

Die Nikon D610 habe ich vor einigen Wochen schon einmal in Verbindung mit dem Sigma 24-70mm F2.8 EX DG HSM vorgestellt. Der logische nächste Schritt als Telezoom ist das Sigma 70-200mm 2.8 EX DG OS HSM.

Das Sigma 70-200mm 2.8 EX DG OS HSM erfüllt mit der lichtstarken Anfangsöffnung 2.8 und robuster Konstruktion hohe Ansprüche. Es hat eine sehr gute Haptik und liegt prima in der Hand. Die Gewichtsverteilung ist ausgeglichen und es bietet ausreichend Grifffläche. Wer das Objektiv lieber mit einem Einbeinstativ verwendet, kann an der mitgelieferten Stativschelle auch das Stativ seiner Wahl anbringen. Verwendet habe ich eine leichte Carbonversion mit dem Bora WFC572M Einbeinstativ. Die mitgelieferte Gegenlichtblende ist sowohl für den APS, als auch Vollformatbetrieb ausgelegt und kann zur Kamera angepasst werden.

Praxistest: Panasonic Lumix DMC-GX7 + Panasonic/Leica DG Nocticron F1.2/42.5mm ASPH. POWER O.I.S.

Praxistest: Panasonic Lumix DMC-GX7 + Panasonic/Leica DG Nocticron F1.2/42.5mm ASPH. POWER O.I.S.

Das neue Pana­so­nic/Leica DG Noc­ti­cron F1.2/42.5mm ASPH. POWER O.I.S. (H-NS043E) ist für die Panasonic und Olympus MFT Systemkameras konzipiert. Es entspricht an einem Vollformatsensor einem 85mm. Das Objektiv eignet sich durch die sehr lichtstarke Anfangsöffnung 1.2 für den Portrait- oder auch Available-Light-Fotografen.

Das hochwertig verarbeitete Vollmetallobjektiv wird mit einer Metallgegenlichtblende geliefert. Mit ca. 425 Gramm ist es kein Leichtgewicht, liegt aber, erstmal angeschlossen an der GX7, einfach klasse in der Hand. Das Nocticron verfügt über einen eigenen Blendenring, so dass der Fotograf in der Blendenvorwahl nicht das Menü oder die Einstellräder der Kamera bemühen muss. Ich habe für sämtliche Fotos mit dem Blendenring an der Optik gearbeitet. Das ca. 8cm lange Objekitv verfügt über eine Innnenfokussierung. Daher ändert sich weder Baulänge noch dreht sich die Frontlinse bei Filterverwendung mit. Der Autofocus als auch der überragend gute Power O.I.S. Bildstabilisator lassen sich am Objektiv selbst über Schalter aktivieren oder abschalten. Insgesamt ist die Verarbeitung des extrem lichtstarken Objektives ohne Fehl und Tadel und verdient eine 1+.

Praxistest: Nikon D610 + Sigma 24-70mm F2.8 EX DG HSM

Praxistest: Nikon D610 + Sigma 24-70mm F2.8 EX DG HSM

Mit der D610 hat Nikon nach nur gut einem Jahr den Nachfolger der D600 vorgestellt. Die Bildrate ist bei Serienbildaufnahmen von 5.5 auf 6 Bilder in der Sekunde angestiegen. Zusätzlich verfügt die Kamera über eine Silent Quiet-Serienbildfunktion mit 3 Bildern pro Sekunde. Im Quiet Modus ist die D610 erstaunlich leise und die ideale Partnerin für leise Bildserien im Portraitbereich oder Tieraufnahmen in freier Natur.

Das ca. 800 Gramm schwere Gehäuse liegt dank griffiger Gummilamierungen toll in der Hand. Die obere ...

Praxistest: Canon EOS 6D + Sigma A 24-105mm F4 DG OS HSM

Praxistest: Canon EOS 6D + Sigma A 24-105mm F4 DG OS HSM

Sigma hat mit dem A 24-105mm F4 DG OS HSM nun ein hochwertiges Allroundzoom für ambitionierte Fotografen und Profis entwickelt.

Auf der Essener Motorshow konnten wir das Objektiv das erstemal zusammen mit der Canon EOS 6D testen. Die Abbildungsleistung konnte mich voll überzeugen. Hier bietet das Objektiv schon eine tolle Bildschärfe bis zum Randbereich und eine deutliche Verbesserung zum Canon 24-105mm L, welches bei offener Blende am Rand doch häufig etwas weich ist. Bei offener Blende hat man ultraleichte...

Seiten