Praxistest: Panasonic Lumix DMC-GM5 + 12-32mm + 35-100mm - Die ultrakompakte Systemkamera

Panasonic Lumix DMC-GM5 + G Vario 12-32mm F3,5-5,6 ASPH. O.I.S. + G X Vario 35-100mm F4,0-5,6 Asph. O.I.S.

Die ultrakompakte Systemkamera - Vielseitig, kompakt und kostbar.

Mit einer Größe von nur etwa 6x9 cm und einem Gewicht von etwa 200 Gramm bietet die Panasonic Lumix DMC-GM5 viele neue Funktionen und Extras. Wie schon das Vorgängermodell DMC-GM1 ist die GM5 eine Kamera für die Hosentasche. Vom Design hat sich nicht viel geändert, sie ist nur minimal größer und sieht mit dem gemusterten Kunstleder etwas edler aus als die Vorgängerkamera DMC-GM1.

Die GM5 hat im Gegensatz zur GM1 einen elektronischen Sucher eingebaut. Dies ist eine sehr sinnvolle Weiterentwicklung. Allerdings musste wegen des elektronischen Suchers der eingebaute Blitz aus Platzgründen entfernt werden. Aber schlimm ist dies ganz und gar nicht, denn die GM5 besitzt einen Blitzschuh und liefert den passenden Aufsteckblitz direkt mit. Ist dem Anwender der Aufsteckblitz zu schwach, kann er sich anderen Systemblitzgeräten zuwenden. Neben dem Originalblitz habe ich auf der GM5 den Dörr DAF 34 verwendet. Dieser ist schwenkbar und mit der Leitzahl 30 deutlich leistungsstärker. Die Suchervergrößerung ist nicht all groß, aber mehr als ausreichend, um selbst bei Gegenlicht perfekt fokussieren und den Bildausschnitt auswählen zu können. Wie bei der GM1 ist bei der GM5 ein Touchscreen eingebaut worden, welches einfaches fokussieren durch Berühren des gewünschten Fokuspunktes auf dem Bildschirm ermöglicht. Mit einem 16-Megapixel Micro-Four-Third-Sensor sorgt die GM5 für eine sehr gute Bildqualität. Der Standard-ISO-Bereich geht von ISO200 bis ISO12800. Wählt man im Kamera-Menü den Punkt "Erweiterte ISO", kann man zusätzlich die Werte von ISO100 bis ISO25.600 einstellen. Bis ISO1600 ist die Bildqualität der GM5 ausgesprochen gut. Höhere ISO-Werte sollte man nur im Ausnahmefall verwenden.

Die GM5 ist trotz der geringen Größe mit allen wichtigen Bedienelementen ausgestattet. Auf der rechten Oberseite befindet sich das Wahlrad. Dort stehen wie gewöhnlich M, A, S und P, aber auch die Filmfunktion, eine Individualeinstellung, Panorama-Funktion, Motivprogramme, Art-Filter und die intelligente Automatik zur Verfügung. Die Art-Filter können jetzt auch sowohl in den Belichtungsprogrammen, als auch bei der Video- und Panoramafunktion ausgewählt werden. Dies war bei der GM1 nur über das Wahlrad möglich. Insgesamt enthält die GM5 22 verschiedene Filter. Eine Verwendung des Blitzes ist mit eingeschalteten Filter leider noch nicht möglich. Es bleibt zu hoffen, dass dies auf kurz oder lang noch durch ein Firmware ermöglicht wird. In der Schwarz-Weiß Einstellung kann man die verschiedenen Filter aktivieren, um so eine besonders tolle Umsetzung hin zu bekommen.

 

 

Die GM5 ist mit einem integrierten WiFi-Modul ausgestattet, um die Bildübertragung zu erleichtern. Über die WiFi-Funktion kommuniziert die Kamera mit Smartphones oder Tablet-PCs. Auch können Fotos und Videos automatisch über den WLAN-Router auf dem PC archiviert werden. Über das Menü kann man sich das Quick-Menü individuell und blitzschnell auf dem Touchscreen zusammenstellen. Sinnvollerweise kann der Anwender auch einen elektronischen Horizont bzw. eine Wasserwaage einblenden, damit bei Landschaftsaufnahmen der Horizont auch gerade ist. Obwohl die Kamera wirklich sehr klein ist, lässt die Kamera sich auch mit großen Händen recht gut bedienen, Tasten und Drehräder sind gut zu erreichen. Die Aufnahmen können in JPEG oder RAW als auch beide Formate zusammen gespeichert werden.

Die Videoaufnahmen kann die GM5 nun auch bei Full-HD-Auflösung mit 50 Vollbildern pro Sekunde speichern. Selbst bei den Videoaufnahmen können Sie die Art-Filter in allen Belichtungsprogrammen wie M, A, S und P mit einbeziehen. Neu bei der Kamera ist die Snap-Movie-Funktion. Damit kann man kurze Videos von einer bestimmten Zeit (2, 4, 6 oder 8 Sekunden), quasi als „bewegte Fotos“ aufnehmen. Für Webanwendungen, Kurzvideos oder schnelle Bildwechsel eine kreative Funktion.

 

Die GM5 im Einsatz

Bei dem Outdoorshooting war ich mit der Kamera sehr zufrieden. Man kann sie überall mit hin nehmen. So haben Sie die schönsten Momente Zuhause als Foto, wie zum Beispiel einen Sonnenuntergang am See.

 

 

Auch für Portraitaufnahmen ist die GM5 sehr gut geeignet. Man geht mit dem Hund spazieren, ist mit einer Freundin unterwegs oder man besucht ein Konzert. Alles kein Problem für die Systemkamera. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Die Qualität und Farben beweisen eine überzeugende Leistung. Die Personen sind scharf abgebildet und haben eine natürliche Hautfarbe. Speziell hier hat mich die GM5 immer wieder überzeugt, da sie im Weißabgleich nicht zu Falschfarben neigt und sehr natürliche Hauttöne wiedergibt.

 

 

Da ich mich speziell in der Portrait-Fotografie wohlfühle, habe ich die GM5 auch im Studio mit hellem Hintergrund, zwei Softboxen und einer Hintergrundlampe, sowie mit dunklem Hintergrund mit nur einer Softbox getestet. Das hat super funktioniert, allerdings ist mit aufgesteckten Blitz nur eine maximale Verschlusszeit von 1/50s möglich. Hier muss dann entsprechend abgeblendet werden, um schöne Ergebnisse zu erzielen. Alternativ kann man einen Graufilter oder variablen Graufilter verwenden, um den Lichteinfall zu reduzieren.

 

 

Fazit:
Die Panasonic Lumix DMC-GM5 ist für eine Systemkamera sehr kompakt, bringt aber auf kleinem Raum sehr viel unter. Perfekt für eine Reise oder Ausflug. Mit dem kleinen, aber sehr angenehmen Sucher, einem großen Umfang am Tasten und Einstellungsmöglichkeiten und dem Zubehör ist diese Systemkamera erstaunlich gut für Profis, aber auch für Einsteiger geeignet. Für mich als Touchscreen Neuling, war dieser anfangs etwas ungewohnt. Allerdings bewegte ich mich nach kürzester Zeit intuitiv durch die Menüs und lernte die Vorzüge dieser einfachen Bedienung zu schätzen. Da an der GM5 das MFT Bajonett zum Einsatz kommt, stehen dem Nutzer eine große Anzahl an Objektiven seitens Panasonic, aber auch von Fremdherstellern wie Olympus oder Sigma zur Verfügung. Somit lässt sich für jeden Geschmack etwas finden.

 

Folgende Produkte wurden in diesem Beitrag verwendet:

Panasonic Lumix DMC-GM5

Panasonic Lumix G Vario 12-32mm F3,5-5,6 ASPH. O.I.S.

Panasonic Lumix G X Vario 35-100mm F4,0-5,6 Asph. O.I.S.

Dörr DAF 34 P Panasonic TTL Blitz

Dörr Basic Studio Set DS 160 + Funkauslöser

Dörr variabler ND 4-400 Graufilter 37mm

Dörr variabler ND 4-400 Graufilter 49mm + Anschlussringe 40,5mm + 46mm