Praxistest: Panasonic Lumix DMC-GM1 + Panasonic Lumix G 1,7/20mm II Asph

Praxistest: Panasonic Lumix DMC-GM1 + Panasonic Lumix G 1,7/20mm II Asph

Die Panasonic Lumix DMC-GM1 habe ich vor einigen Tagen im Praxistest mit dem sehr flachen Panasonic Lumix G Vario 12-32mm F3,5-5,6 ASPH. O.I.S vorgestellt. Diese sehr kleine, hervorragend ausgestattete Kombination ist der ideale Partner für Reise-, Street-, und Reportagefotografie. Einzig eine etwas höhere Lichtstärke könnte manchmal wünschenswert sein. Hier kann man das ebenfalls sehr kleine und flache Panasonic Lumix G 1,7/20mm II Asph. auf der GM1 verwenden.

Die lichtstarke Festoptik wiegt nur 87 Gramm bei einer Bautiefe von 25,5mm. Die optische Konstruktion von 7 Linsen in 5 Gruppen, darunter 2 asphärische Elemente, sorgen für eine sehr gute Bildqualität. Tatsächlich kommt die Optik praktisch ohne Verzeichnungsprobleme aus. Die Auflösung der lichtstarken Optik ist über dem Durchschnitt. Bei Offenblende ist es zur Bildmitte schon sehr scharf, am Bildrand ist ein leichter Verlust sichtbar. Abgeblendet auf F2.8 oder F4 ist die Optik sehr gut über das gesamte Bildfeld. Die Randabdunklung ist ebenfalls bei offener Blende sichtbar, aber nicht störend. Auch hier gilt: um 1-2 Stufen abgeblendet, ist Vignettierung kein Thema mehr.

 

Fazit:
Das sehr scharfe und kompakte Objektiv ist eine ideale Lösung für Anwender, die hohe Lichtstärke im kleinen Gewand suchen. Die Allroundoptik eignet sich für viele Anwendungsgebiete und bietet eine sehr gute Abbildungsleistung.